Was ist Life-Kinetik?

Life–Kinetik ist ein Bewegungsprogramm, das auf amüsante Weise die Fähigkeiten des Gehirns trainiert.

Entwickelt wurde diese Methode vor ca. 8 Jahren von dem Diplomsportlehrer Horst Lutz. Er machte sich lange Zeit Gedanken, wie wir Menschen unser geistiges Potential mehr nutzen können. Er vergleicht unser Gehirn gerne mit einem 600 PS starken Sportwagen, der aber nur mit 30 km/h auf der Straße fährt. Seine Devise: richtiges, kontinuierliches Gehirntraining.

Die Methode basiert weniger auf automatisierten Bewegungsabläufen, als vielmehr auf immer neuen, ungewöhnlichen Übungen.
Stellen Sie sich vor, Sie lassen mit der einen Hand ein Tuch permanent kreisen, mit der anderen Hand werfen Sie einen Ball in die Luft und fangen ihn wieder auf oder es werden bestimmte Begriffe mit bestimmten Bewegungen kombiniert.

Life-Kinetik nutzt dabei drei Trainingsbereiche: das motorische, das visuelle und das kognitive Bewegungssystem. Life-Kinetik zielt also darauf ab, möglichst viele Gehirnareale in eine Bewegungsaufgabe zu involvieren. Dadurch entsteht eine bessere Vernetzung und Leistungsfähigkeit.

Jüngste neurowissenschaftliche Befunde und Zusammenhänge verweisen darauf, dass Dopaminausschüttungen Vorgänge synaptischer Plastizität fördern und motorische Lernvorgänge auslösen können (Beck, 2008; Beck & Beckmann, 2009a, 2010). Hierbei scheint die Neuartigkeit der Bewegungsaufgabe (Beck 2005) und der unerwartete Bewegungserfolg (Beck und Beckmann, 2009b) eine zentrale Rolle zu spielen. Dies bedeutet, dass insbesondere eine überraschend erfolgreiche Bewältigung einer neuartigen Bewegungsaufgabe im Gehirn strukturelle Veränderungen im Gehirn in Gang setzt. Um kontinuierlich neuronale Lernvorgänge zu provozieren, sind somit neuartige und ungewohnte Bewegungsaufgaben anzusteuern, wobei ein Aufgabenwechsel erfolgen sollte, sobald im Üben eine Routine auftritt.

Frieder Beck, Diplom-Sportwissenschaftler, Trainer der deutschen Ski-Freestyle- Nationalmannschaft und ausgewiesener Dopamin-Experte

Endlich eine Bewegungsmöglichkeit, wo es nicht um schneller, besser, weiter geht, sondern um ungewöhnliche Kombinationen.
Diese nicht alltäglichen Übungen regen das Gehirn an, immer neue Nervenbahnen zwischen den Synapsen zu knüpfen. Je mehr Vernetzungen zwischen den Gehirnzellen angelegt werden, desto höher ist die Leistungsfähigkeit des Gehirns. Das macht Kinder kreativer, Schüler konzentrierter, Sportler leistungsfähiger, Berufstätige stressresistenter und Senioren wieder aufnahmefähiger.
Das Life-Kinetiktraining ist heute aus dem Hochleistungstraining nicht mehr wegzudenken.

Horst Lutz konnte den Dortmunder BvB, lange Spitzenreiter des deutschen Fußballes, davon überzeugen.

Eines der spannendsten Dinge, die ich in den letzten Jahren in meinem Job entdeckt habe.

Jürgen Klopp, Trainer von Borussia Dortmund über Life-Kinetik

Auch in der deutschen Fußballnationalmannschaft ist Life-Kinetik tägliches Trainingsprogramm.

Wirkungen des Trainings:

  • emotionale Stressreduzierung mit körperlicher Entspannung
  • Verbesserung der Konzentration
  • Verringerung der Fehlerquote
  • Verbesserung der Koordination
  • Verbesserung der Augen-Hand Koordination
  • Steigerung der Multitaskingfähigkeit
  • Erhöhung der visuellen Wahrnehmung
  • schnelleres Umschalten von einer Arbeit zur anderen

Diese Wirkungen kann man nach einigen Wochen erreichen, wenn nur einmal die Woche für ca. 60 Minuten das Gehirn trainiert wird.
Durch eigene Erfahrung an der Wilhelm-Busch-Schule kann ich dieses Ergebnis unterstreichen!

Life-Kinetik kann in der Gruppe, aber auch als Einzeltraining durchgeführt werden.

Die ideale Pulsfrequenz beim Life-Kinetiktraining liegt bei ca. 50 bis 70 Prozent der maximalen Pulsfrequenz. Diese Pulsbelastung erfährt man beim Nordic-Walking. Zusätzlich hat man im Freien eine optimale Sauerstoffsättigung. Daher ist die Kombination von Life-Kinetik und Nordic-Walking ideal.

Liebe Kursteilnehmer.

Wegen der derzeit geltenden Kontakteinschränkungen können zurzeit keine Kurse normal stattfinden. Erst wenn alle Beschränkungen der Regierung aufgehoben sind, kann ich den Normalbetrieb wieder aufnehmen.

Für den Kurs Beckenbodentraining für Fortgeschrittene, donnerstags von 18:00 - 19:00 Uhr gehen wir in die Wentdorfer Lohe und können dort mit genügend Sicherheitsabstand im Grünen trainieren.

Von der Einschränkung nicht betroffen sind Einzeltherapien.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund

Ute Kording-Gagern